Die vier Edlen Wahrheiten

 

Die erste Belehrung des historischen Buddha in Sarnath

 

Varanasi1. Dukkha, Leiden, Unzufriedenheit 

Schwierigkeiten existieren, das ist Teil unseres Menschseins. Aber wer leidet schon?

Wohlbefinden, schwache, subtile Unzufriedenheit - starkes, überwältigendes Leiden, dazwischen liegt die Möglichkeit sich mit diesem Unwohlsein zu beschäftigen.

 

Das zu bekommen was ich nicht möchte und das was mich daran hindert mein Verlangen zu befriedigen – an diesen Orten findet mein Geist den Treibstoff für Unglück, Ärger, der mich dann wiederum bedrückt.

Shantideva

 

2. Führt zur Erforschung der Ursache

Wir leben nicht der Wirklichkeit gemäß!!

4 Grundirrtümer

Ganges1) Vergängliches als Unvergänglich wahrnehmen

2) was Leiden schafft als befriedigend wahrnehmen

3) was ohne Selbst-Existenz ist als separat, selbst-existent wahrnehmen

4) was nicht lieblich ist als lieblich wahrnehmen

 

Daraus ergeben sich die 3 Tatsachen des Lebens (wirklich!?)

1. Vergänglichkeit (Pali - Anicca)

2. Entstandene Dinge sind letztendlich unbefriedigend Pali - (Dukkha)

3. Kein fester, konstanter Platz im Universum, keine Sicherheit (Pali - Anatta)

 

Um in unserem Leben die Freiheit zu finden, müssen wir bereit sein allen Dämonen unseres Geistes ins Auge zu blicken.

Jack Kornfield

 

 

3. Hoffnung, Gewissheit, Erkenntnis, dass es (mehr) Freiheit gibt,

dass die Schwierigkeiten behoben werden können durch die Beseitigung der Ursache, dass es Freiheit gibt, Momente davon können wir immer wieder erleben.

Bodhgaya

- Inspiration durch eigenes Erleben von Momenten der Freiheit (Natur, Kunst, Liebe, Mitgefühl)

- Inspiration Menschen (Dalai Lama, Nelson Mandela, Gandhi, Mutter Theresa), Filme, Bücher, Musik, Kunst

- Eine weise Haltung, Freiheit ist, klar zu sehen wie die Dinge sind ist und dementsprechend zu leben.

 

Wenn ich meinen Weg im Leben finden möchte, bedeutet das mich in Einklang zu bringen, mit dem was mir wichtig ist.

Christopher Titmuss

 

Du kannst die Wellen nicht stoppen, aber Du kannst lernen sie zu reiten.

Swami Satyananda

 

 

 4. Der Weg zur Befreiung (8-fache Pfad)
 

Bodhi BaumEin 3-faches Training, eine dreifache Übung

 

A) Ethik (ethische Reife)

1) heilsame, hilfreiche Rede

2) heilsames, hilfreiches Tun

3) Lebenserwerb der niemanden verletzt

 

B) Sammlung, Meditation (geistige Ruhe)

4) Bemühen

5) Achtsamkeit

6) Sammlung

 

C) Weisheit (intuitives Wissen)

7) Verständnis, Einsicht, Erkenntnis

8) Entschluss, Absicht, Denken

 

„Ich lehre eines und nur dieses Eine, das Ende des Leidens"

Buddha

 

Ein kostbares Menschenleben
"Jeden Morgen, wenn du aufwachst, denke:

Heute habe ich das Glück aufgewacht zu sein. 
Ich lebe, ich habe ein kostbares Menschenleben. Das werde ich nicht vergeuden. 
Ich werde all meine Energie nutzen mich selbst zu entwickeln, mein Herz den anderen zu öffnen, um Befreiung zum Nutzen aller Lebewesen zu erlangen.
Ich werde liebevolle Gedanken für die anderen entwickeln, ich werde mich nicht im Zorn verlieren oder schlecht über die anderen denken.
Ich werde den Lebewesen nutzen so gut ich kann."

H.H. Dalai Lama